market.briefing.w36.2022

08.09.2022

wir stehen auch heute wieder vor einem für Trader extrem gefährlichen Nachrichtenmix. Nicht nur, dass uns die Ukraine-Krise in Atem hält, sondern auch die durch die Zentralbanken und durch deren laxe Geldpolitik galoppierende Inflation bereiten Anlegern Kopfzerbrechen und Ratlosigkeit. Nichts hassen Anleger mehr als Unsicherheit und davon gibt es mittlerweile genug am Markt.
Durch Großoperatoren am Markt kommt es daher immer wieder vor, dass wir an den unmöglichsten Stellen ausgestoppt werden. Wir sollten jedoch den Kopf nicht hängen lassen und den sich verändernden Markt als Herausforderung sehen und uns flexibel und dynamisch anpassen.
Auch geduldig auf eine sich ergebene Handelsgelegenheit zu warten gehört zu den Tugenden eines Trader. Daher neige ich heute latent dazu abzuwarten, was die Nachrichten bringen werden.
Da fast täglich sog. “High-Impact-News” kommen ist es als wichtig vor den Nachrichten laufende Trades mit der von mir bereits beschriebenen Methodik abzusichern. Ganz gleich ob als normaler Stopp oder als Absicherungs-Hedge per Limit-Order.

Newsletter abonnieren

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig kostenlose Inhalte mit Mehrwert erhalten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.